Kommentare 0

Eure Krüge sind zu klein!

Fundi oder Reala? Mir ist das ehrlich gesagt herzlich egal. Aber es scheint bei den Grünen gerade die bewegende Frage zu sein. Trittin und Roth zusammen, das gilt im Hinblick auf die beiden Strömungen in der Partei als schwierig. Taktisch betrachtet ist dies allerdings die einzig schlüssige Lösung für das Spitzenkandidaten-Dilemma der Grünen.

In der Partei werden Trittin und Roth zusammen in die Fundi-Ecke gestellt, Göring-Eckardt und Künast sind Realas. Allerdings lassen sich die vier aussichtsreichsten Kandidaten für die beiden Posten der Spitzenkandidatur auch anders gruppieren. Trittin, Künast, Göring-Eckardt auf der einen Seite, Roth auf der anderen. Es ist der Unterschied zwischen den nüchtern-sachlichen Norddeutschen und den lebensfroh-lustigen Süddeutschen.

Ich stamme aus Baden-Württemberg und vieles im Norden ist mir fremd. Ob nun Steinbrück oder Trittin, Künast, Göring-Eckardt oder Steinmeier. Sie alle sprechen die nüchterne Sprache des Nordens. Im Süden trinken wir gerne Bier aus großen Gläsern. Argumente sind uns nicht so wichtig, wir wollen uns wohl fühlen. Wir wählen Ministerpräsidenten, die alle keinen graden Satz sprechen können oder Sprachfehler haben. Und mancher im Norden hält unsere Volksvertreter für Bauern erster Güte. Na und? – Hauptsache wir haben Spaß und können Autos bauen.

Unser lustiger Landstrich umfasst das Rheinland, Saarland, die Pfalz, Baden, Hohenzollern, Südwürttemberg* und Bayern. Wir alle mögen Menschen, die singen, tanzen oder lachen. Die einzigen von uns, die das so gar nicht mögen, sind die Leute aus Nordwürttemberg. Angeblich gehen die zum lachen sogar in den Keller.

Wenn wir im Süden nun auf die grünen Kandidatinnen und Kandidaten für die Spitzenkandidatur schauen, dann wird uns eines klar. Nur Claudia Roth funktioniert im Süden. Nicht weil wir ihre Inhalte unbedingt teilen, oder ihren Modegeschmack, nicht weil sie uns nicht auch irgendwie nerven würde, sondern ganz einfach, weil sie lustig ist. Weil sie komische Sachen sagt und Bier aus großen Gläsern trinkt. Wenn wir ehrlich sind ist es uns egal, ob sie ein Fundi oder eine Reala ist, weil man das im Bierzelt sowieso nicht merkt.

Strategisch kann das für die Grünen nur eines bedeuten: Roth muss eine von den beiden sein. Viel zu viel haben die Grünen im Süden zu verlieren.

*eingefügt nach Beschwerde 🙂

Schreibe eine Antwort